×

Notaufnahme im
Alexianer St. Josefs-Krankenhaus

Zimmerstraße 6
14471 Potsdam

Zugang: Haupteingang

Ihr Weg zu uns

(0331) 9682 - 0
potsdam(at)alexianer.de


Ärztliche Bereitschaftspraxis (KVBB)

Zimmerstraße 6
14471 Potsdam

Zugang: Haupteingang

Ihr Weg zu uns

Zentrale Notrufnummern

Rettungsdienst, Notarzt und Feuerwehr
112


Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
116117


Polizei
110

Weitere Notfallnummern

Giftnotruf für Berlin und Brandenburg

(030) 19240  (TAG UND NACHT)


Kinder-Notaufnahme
(am Klinikum Ernst von Bergmann)

(0331) 241-35918
(Zufahrt über Gutenbergstraße)


Psychiatrische Notfallambulanz
(Klinikum Ernst von Bergmann)
(0331) 241-37516


Medizinische Versorgung und vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung
(Alexianer St. Josef-Krankenhaus)
Mehr Informationen​​​​​​​

Fachbereich Gynäkologie im MVZ

Frauenheilkunde und Schwangerenberatung

Dr. med. Anna Katharina Badenhoop

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sprechstunden und Schwangerenberatung

Montag:8.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:8.00 - 12.00 Uhr + 12.30 - 14.30 Uhr
Mittwoch:13.00 - 18.00 Uhr

Rocio Obrero

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sprechstunde

Donnerstag:8.00 - 14.30 Uhr

Schwangerschaftsbetreuung

  • Schwangerenvorsorge, -beratung und –betreuung
  • Vorgeburtliche Diagnostik, 3D/4D Ultraschall, Dopplerultraschall
  • CTG-Kontrollen

 

Gynäkologie

  • Vorsorge und Krebsfrüherkennung (PAP/ThinPrep/HPV)
  • Teenagersprechstunde
  • Kinderwunschberatung
  • Ultraschalluntersuchung
  • Beratung und Behandlung gynäkologischer Erkrankungen und Infektionen
  • Beratung bei Wechseljahrsbeschwerden
  • Beratung bei Inkontinenzproblemen

 

Verhütung

  • Information über alle zeitgemäßen, auf dem Markt befindlichen Verhütungsmethoden.
  • Beratung über „Antibabypille“, Verhütungspflaster, Depot Injektion (Drei-Monats-Spritze), Persona, Barrieremethoden
  • Einlage von Mirena (Hormonspirale), Gynefix (Kupferkette) und Kupferspirale, die Einlage kann auf Wunsch auch in Narkose erfolgen

* (individuelle Gesundheitsleistungen, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden)

Neben dem Leistungskatalog zur Schwangerschaftsvorsorge der gesetzlichen Krankenkassen bieten wir Ihnen ein großes Spektrum an IGeL-Leistungen (Individuelle medizinisch-fachärztliche Gesundheits-Leistungen).

Diese Leistungen sind unserer Meinung nach durchaus sinnvoll, werden jedoch von Ihrer gestzlichen Krankenkasse nicht getragen. Eine Übersicht der medizinischen Untersuchungen steht Ihnen nachfolgend als Download zur Verfügung.

Urogynäkologie

Dr. med. Susanne Bongardt

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Urogynäkologie

Urogynäkologische Sprechstunde

Dienstag:nur nach Vereinbarung
Donnerstag:08.00 - 13.00 Uhr

Urogynäkologie

  • spezialisierte Sprechstunde für alle Beschwerden, die mit Blasenschwäche und Senkungsproblemen zu tun haben.
  • Harninkontinenz
  • Stuhlinkontinenz
  • Beschwerden nach Geburtsverletzungen
  • Senkungszustände

Zertifizierte Beratungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft e. V.

Unsere urogynäkologische Sprechstunde im MVZ von der Deutschen Kontinenzgesellschaft e. V. als ärztliche Beratungsstelle zertifiziert. Unsere Sprechstunde umfasst das gesamte Spektrum der weiblichen Harn- und Stuhlinkontinenz sowie der Senkungszustände des Beckenbodens einschließlich der Beurteilung postpartaler Dysfunktionen des Beckenbodens oder von Frauen nach höhergradigen Dammrissen.

Nach ausführlicher Anamnese der Beschwerden der Patientinnen führen wir neben der üblichen gynäkologischen Untersuchung immer eine Perinealsonographie durch. Zur weiteren Spezifizierung verfügen wir über einen modernen urodynamischen Messplatz, um die Harninkontinenzformen näher eingrenzen zu können.

Ziel ist es immer, eine konservative Therapie zu ermöglichen, die neben einem gezielten Beckenbodentraining möglichst mit Biofeedback auch die Elektrotherapie, die medikamentöse Behandlung und die Nutzung von verschiedenen Pessarformen beinhaltet. 

Sollte dies nicht zu einer zufriedenstellenden Linderung der Beschwerden führen, planen wir eine individuelle operative Therapie in unserem Krankenhaus mit der Patientin. Dabei arbeiten wir eng mit den Koloproktologen und Chirurgen unseres Hauses und bei Bedarf mit niedergelassenen Urologen zusammen. Neben den vaginalen und laparoskopischen Operationsmethoden bei Senkungszuständen bieten wir auch moderne Therapien der Inkontinenztherapie, wie spannungsfreie transurethrale Bänder sowie die intraurethrale Injektion von bulking agents sowie intravesikale Botox-Injektionen, an.

Dysplasie

Anka Bohnenberg

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dysplasie

Dysplasie-Sprechstunde

Montag:8.00 - 14.00 Uhr

Dysplasie und Tumornachsorge

  • Spezialsprechstunde für Frauen mit Haut- und Schleimhautveränderungen der äußeren und inneren Genitale, insbesondere zur Abklärung unklarer Befunde an Gebärmutterhals, Scheide und Scheideneingang (Vulva).
  • Ferner können im Rahmen dieser Sprechstunde chronische Infektionen und Hautveränderungen im Bereich der Genitale abgeklärt werden.

Das Wort Dysplasie bedeutet eigentlich Fehlbildung oder fehlerhafte Ausbildung. In der Frauenheilkunde ist damit folgendes gemeint:

Von Natur aus unterliegen die Zellen und das Gewebe am Gebärmutterhals (wie an anderen Organen auch) einem ständigen Wandel; einige Zellen sterben natürlicherweise ab, andere werden neu gebildet. Entstehen nun Zellen, deren Beschaffenheit nicht typisch ist für die Zellen am Gebärmutterhals (Zervix, Cervix), so handelt es sich um eine Dysplasie, die in verschiedenen Schweregraden auftreten kann.

Eine Dysplasie ist kein Krebs, kann aber im Laufe vieler Jahre dazu führen.

Die Krebsvorsorgeuntersuchungen sind deshalb nötig, um herauszufinden, ob bei Ihnen eine Dysplasie vorliegt und wenn ja, welchen Schweregrad sie aufweist.


nach oben