Häufig gestellte Fragen und nützliche Hinweise

Besuchsregelung

Um unsere Patientinnen und Patienten, unsere Mitarbeitenden und auch Sie zu schützen, ist es aufgrund der aktuellen Pandemiesituation erforderlich, die Besuche in allen Einrichtungen zu steuern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Besuchsregelungen nach Einrichtung

(zuletzt aktualisiert 13. Juni 2022)

STAND: 13.06.2022

Besuchszeit

täglich 14 bis 18 Uhr


Besuchsvoraussetzungen

Der Zutritt für Besucher*innen ins Alexianer St. Josefs-Krankenhaus ist derzeit nur mit FFP2-Maske gestattet. Bitte beachten Sie zu jedem Zeitpunkt die Hygieneregeln im Haus. Die Zugangsbeschränkung hinsichtlich 3G entfällt.


Besuchsregeln     

  • Im gesamten Krankenhaus ist das Tragen einer FFP2-Maske (ohne Ausatemventil) vorgeschrieben. Die Maske darf auch im Patientenzimmer nicht abgesetzt werden.     
  • Vor dem Betreten der Patientenzimmer melden sich Besucher*innen bitte immer erst im Stationszimmer der jeweiligen Station an.
  • Wir bitten darum, dass pro Patient nicht mehr als zwei Besucher gleichzeitig anwesend sind.     
  • Kinder sind als Besucher*innen herzlich willkommen, wenn sie eine FFP2-Maske tragen können und älter als 6 Jahre sind.     
  • Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gelten unverändert weiter.

Besuche für Patient*innen mit nachgewiesener SARS-COV-2-Infektion sind weiterhin nicht zulässig. Personen mit Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen, sind vom Besuchsrecht ausgeschlossen.


Zugangs-Regelung für ambulante Patient*innen

Für alle ambulanten Patient*innen (auch D-Arzt und KV-Breitschaftspraxis) entfällt die Zugangsbeschränkung hinsichtlich 3G.

Alle ambulanten Patient*innen sind dazu angehalten, eine Bestätigung auf die ambulante Konsultation (z.B. Überweisungsschein oder Terminbestätigung der Ambulanz) am Empfang und in der jeweils behandelnden Ambulanz (MS-Ambulanz, Therapiezentrum und im Radiologischen MVZ) vorzuzeigen.


Stand: 28.03.2022

Welche Zutrittsvoraussetzungen gelten für werdende Mütter zu Terminen rund um die Geburt?

Für vorgeburtliche Maßnahmen ( z.B. Geburtsanmeldung, Geburtsplanung, CTG-Kontrollen) bei uns im St. Josefs-Krankenhaus müssen werdende Mamas und begleitende Partner/Partner*innen

  • einen tagesaktuellen negativen C19-​Testnachweis oder einen Nachweis der vollständigen Impfung oder ein Genesenen-​​Nachweis (3G) erbringen
  • die Hygieneregeln und FFP2-​Maskenpflicht im Haus beachten


Wer darf die werdende Mutter zu Geburt begleiten?

Partner oder Partnerinnen dürfen bei der Geburt im Kreißsaal und bei einem Kaiserschnitt (OP Sectio caesarea) dabei sein. 

VORAUSSETZUNG FÜR DIE GEBURTSBEGLEITUNG IST 

  • ein tagesaktueller negativer C19-​Testnachweis oder ein Nachweis der vollständigen Impfung oder ein Genesenen-​​Nachweis. (3G)
  • die Beachtung der Hygieneregeln und FFP2-​Maskenpflicht im Haus


Wie verhalten sich Vater/Partner*in/Begleitperson während der Geburt?

  • permanentes Tragen einer FFP2-Maske im Krankenhaus, Kreißsaal und auf der Wochenstation
  • Platzierung ausschließlich am Kopfende des Kreißbetts
  • Abstandsregel zur Hebamme wahren
  • ggf. auf weitere Anweisungen der Mitarbeitenden des Kreißsaals achten


Stehen Familienzimmer zur Verfügung? 

Familienzimmer auf der Wochenbettstation (Station St. Anna) stehen eingeschränkt (je nach Verfügbarkeit) zur Verfügung.

Für die Aufnahme im Familienzimmer ist die 3G-regel Voraussetzung. Es muss

  • ein tagesaktueller negativer, qualifizierter Antigen-Schnelltest (Bürgertest bei nicht vollständiger Impfung – täglich, für jeden Aufenthaltstag)
  • oder ein Nachweis der vollständigen Impfung oder
  • oder ein Genesenen-​​​​Nachweis erbracht werden.

Die allgemeinen Hygieneregeln und die FFP2-Maskenpflicht sind jederzeit einzuhalten.


Wer darf die Mutter und das Baby besuchen?

Mütter dürfen nach der Geburt Besuch empfangen. Es gelten die aktuellen Besuchsregeln des St. Josefs-Krankenhauses.


(22.06.2022)
Bürgerstift am Heiligen See
Besuchsverbot auf dem Wohnbereich 2 (Stand 22.06.2022)

Mehr Informationen


03.05.2022

(Grundlage: Verordnung über befristete Basismaßnahmen zum Infektionsschutz aufgrund des SARS-​CoV-​2-Virus und COVID-​​19 im Land Brandenburg (SARS-​CoV-​2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung - SARS-​CoV-​2-IfSBMV) Stand: 28.04.2022)

Besuche sind jederzeit unabhängig vom Impf- und/oder Genesenenstatus möglich (Voraussetzung: kein vorhergehender Kontakt zu covid-​positiven Personen und Symptomfreiheit)


Bitte beachten Sie:

  • Wir sind als Seniorenpflegeeinrichtung kein offizielles Testzentrum, daher erhalten Sie keine Testbescheinigung durch uns.
  • FFP2-​Maske (ohne Ausatemventil) im gesamten Innenbereich der Einrichtung
  • Händedesinfektion vor und nach dem Besuch, Abstand von 1,5 – 2 m
  • Besucher*innen mit Erkältungssymptomen oder Kontakt zu COVID19-​​Infizierten (letzte 14 Tage) sind vom Besuchsrecht ausgeschlossen
  • im Bewohner-​​Zimmer gelten dieselben Regeln wie im öffentlichen Bereich des Hauses. Vor und nach dem Besuch ist das Zimmer zu lüften.
  • Besucher*innen dürfen die Maske auch im Zimmer nicht abnehmen!

Mit Hilfe dieser Maßnahmen möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Besuchsmöglichkeiten in unserer Einrichtung aufrechterhalten und und bitten Sie herzlich, mit uns gemeinsam das Besuchskonzept umzusetzen. Für Rückfragen und Absprachen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die ausführlichen Besuchsregelungen der jeweiligen Einrichtungen finden Sie hier:

Seniorenzentrum St. Elisabeth

St. Franziskus Seniorenpflegeheim

Bürgerstift am Heiligen See


Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Ulrike Grauer, Regionale Pflegedienstleitung
(0331) 887 40 100


STAND: 03.03.2022

Besuchszeit

täglich 14 bis 18 Uhr


Besuchsvoraussetzungen

Voraussetzung für Besuche ist ein tagesaktueller negativer C19-Testnachweis* oder ein Nachweis der vollständigen Impfung oder ein Genesenen-Nachweis sowie die Beachtung der Hygieneregeln und FFP2-Maskenpflicht im Haus.

*) Bei Vorlage eines tagesaktuellen, negativen C19-Testnachweis darf die zugrundeliegende Testung darf nicht länger als 24 Stunden (bei PCR-Test 48 Stunden) zurückliegen und muss mittels Testnachweis-Zertifikat belegt werden.

Bitte beachten Sie
Wir führen keine PCR- oder Schnelltests für Besucher*innen vor Ort durch.


Besuchsregeln     

  • Im gesamten Krankenhaus ist das Tragen einer FFP2-Maske (ohne Ausatemventil) vorgeschrieben. Die Maske darf auch im Patientenzimmer nicht abgesetzt werden.     
  • Vor dem Betreten der Patientenzimmer melden sich Besucher*innen bitte immer erst im Stationszimmer der jeweiligen Station an.
  • Wir bitten darum, dass pro Patient nicht mehr als zwei Besucher gleichzeitig anwesend sind.     
  • Kinder sind als Besucher*innen herzlich willkommen, wenn sie eine FFP2-Maske tragen können, einen aktuellen negativen C19-Testnachweis mitbringen und älter als 6 Jahre sind.     
  • Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gelten unverändert weiter.

Besuche für Patient*innen mit nachgewiesener SARS-COV-2-Infektion sind weiterhin nicht zulässig. Personen mit Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen, sind vom Besuchsrecht ausgeschlossen.


Kontaktnachweis für Besucher*innen

In Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, zum Beispiel in Krankenhäusern und Pflegeheimen, müssen auch weiterhin die Personendaten von Besucherinnen und Besuchern in einem Kontaktnachweis dokumentiert werden. Besucher*innen melden sich bitte bei jedem Besuch am Empfang des Krankenhauses, füllen den Check-In Bogen aus und halten ihre 3G-Nachweise bereit.


Weitere Informationen

(0331) 2777 0


Häufig gestellte Fragen

Zusätzliche Infos und Orientierung für Patient*innen und Angehörige

(zuletzt aktualisiert am 28. März 2022)

Ja.
Familienzimmer auf der Wochenbettstation (Station St. Anna) stehen eingeschränkt (je nach Verfügbarkeit) zur Verfügung.

Für die Aufnahme im Familienzimmer ist die 3G-Regel Voraussetzung. Es muss

  • ein tagesaktueller negativer, qualifizierter Antigen-Schnelltest (Bürgertest bei nicht vollständiger Impfung - täglich, für jeden Aufenthaltstag)
  • oder ein Nachweis der vollständigen Impfung oder
  • oder ein Genesenen-​​​​Nachweis erbracht werden.

Die allgemeinen Hygieneregeln und die FFP2-Maskenpflicht sind jederzeit einzuhalten.

 

Der Zutritt für Begleitpersonen unserer ambulanten oder stationär aufzunehmenden Patient*innen ist derzeit grundsätzlich untersagt.
Ausnahmen gelten für Begleitungen auf der Intensivstation oder im Palliativbereich und können gelten, wenn dies aus sozialen oder medizinischen Gründen notwendig und indiziert ist.
Hierzu ist die aktive Rücksprache mit unseren behandelnden Ärzt*innen notwendig. Im Ausnahmefall gilt zusätzlich generell die „2G+-Regel" und FFP-2-Maskenpflicht. Ambulante Vorstellungen unserer schwangeren Patientinnen für Kontrolltermine etc. finden ohne Begleitperson statt, in besonderen Ausnahmefällen wird für die Begleitung eine ärztliche Erlaubnis benötigt.

 

Geburtsanmeldung online!

Sie sind schwanger und möchten im St. Josefs-Krankenhaus Potsdam gebären? Dann buchen Sie gerne online einen Termin zum Vorgespräch bei uns. Wählen Sie einen Termin zwischen Ihrer 35. und 38. Schwangerschaftswoche.  Das Vorgespräch zu diesem Zeitpunkt Ihrer Schwangerschaft ermöglicht es uns, alle wichtigen Daten für die Geburt erfassen zu können. Wichtige Informationen zur Anmeldung zur Geburt und den Voraussetzungen für eine Entbindung bei uns finden Sie unter unseren ›FAQs.

Ob eine vertraute Person Sie zu diesem Termin begleiten kann, hängt von der Pandemielage ab. Die aktuellen Covid-19 Bestimmungen unseres Hauses finden Sie › hier. Wir empfehlen, diese vor Ihrem Termin erneut zu überprüfen.

 

Ja.

Wir führen die Infoabende wieder durch. Vorerst noch ohne Kreißsaalführung, dafür aber aber mit viel Herz, Persönlichkeit und jeder Menge Antworten auf Ihre Fragen.

Bitte entweder telefonisch oder per E-Mail anmelden:
(0331) 9682-2000

Terminübersicht

Es gibt eine begrenzte Teilnehmerzahl und es gilt die 3G-Regel. 

Einen virtuellen Rundgang durch den Kreißsaal finden Sie hier auf der Webseite unserer Hebammen.


Info zur Geburt im St. Josefs

www.alexianer-potsdam.de/geburt-im-stjosefs

Ja.
Kinder sind als Besucher*innen herzlich willkommen, wenn sie eine FFP2-Maske tragen können, einen aktuellen negativen C19-Testnachweis mitbringen und älter als 6 Jahre sind.

Ja, unbedingt.
Besucherinnen und Besucher müssen ausnahmslos während des gesamten Aufenthalts in der Einrichtung eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen.

Die Regelung gilt sowohl für das St. Josefs-Krankenhaus als auch für die Schwesterkliniken Evangelisches Zentrum für Altersmedizin und die Oberlinklinik.

Bitte bringen Sie Ihre eigene FFP2-Maske mit. Sie können FFP2-​Masken in Apotheken oder Versandhandel erwerben! Der Zutritt mit Stoff- oder medizinischem Mund-Nasen-Schutz ist nicht gestattet.

Nein.
Aktuell werden keine Termine für ambulante Operationen vergeben.


Wenn es Ihnen möglich ist, verzichten Sie bitte darauf, Begleitpersonen am Tag Ihrer Aufnahme mitzubringen.

Wir müssen gegenwärtig das Besucheraufkommen zum Schutz der Patientinnen, Patienten und Mitarbeitenden steuern. Unsere Teams am Empfang und vom Patientenbegleitdienst stehen Ihnen immer gern zur Seite.

Für Ihre geplante stationäre Aufnahme ins Krankenhaus bitten wir Sie grundsätzlich immer um telefonische Terminvereinbarung.


Terminvergabe im Allgemeinen Aufnahmezentrum(0331) 9682 - 7500

Mehr Informationen zur Aufnahme im Krankenhaus


Ja.
Partner oder Partnerinnen dürfen bei der Geburt im Kreißsaal und bei einem Kaiserschnitt (OP Sectio caesarea) dabei sein. 

VORAUSSETZUNG FÜR DIE GEBURTSBEGLEITUNG IST 

  • ein tagesaktueller negativer C19-​Testnachweis oder ein Nachweis der vollständigen Impfung oder ein Genesenen-​​​Nachweis. (3G)
  • die Beachtung der Hygieneregeln und FFP2-​Maskenpflicht im Haus

Nein. 
Das Alexianer St. Josefs-Krankenhaus und alle weiteren Häuser der Christlichen Kliniken Potsdam (Oberlinklinik und Evangelisches Zentrum für Altersmedzin) bieten keine Corona-PCR-Tests bzw. Antigen-Schnelltests (sogenannte Abstriche) für externe Personen an.

Hotlines und Links

Es ist sehr wichtig, Informationen zum Coronavirus und die Auswirkungen auf die Stadt Potsdam aus zuverlässigen Quellen zu beziehen. Diese Informationen erhalten Sie u.a. aus folgenden Quellen:

Telefon-Hotlines

Corona-Hotline der Landeshauptstadt Potsdam

Corona-Hotline der Landesregierung Brandenburg

Bürgertelefon vom Brandenburger Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG)

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit

Links


nach oben