Gefäß- und Thoraxchirurgie

Der Verschleiß und die Verkalkung der Arterien im Körper können schwerwiegende Komplikationen wie Durchblutungsstörungen im Gehirn oder in den Extremitäten hervorrufen. Unser Team beherrscht das gesamte Spektum der konventionellen Gefäß- und Thoraxchirurgie und hilft mit chirurgischen Eingriffen bei der Vermeidung nachhaltiger Gefäßleiden.

Alles im Fluss

Neben der Therapie von Venenleiden gelingt mit chirurgischen Eingriffen an den Blutgefäßen die Behandlung arterieller Schädigungen, wie Stenosen der Herzkranzgefäße oder Engstellen in den Halsschlagadern, den Nierenarterien oder den Bein- und Beckengefäßen. Häufige Behandlungsmethoden sind das Ausschälen von Kalkablagerungen oder das Anlegen von Bypässen.

Ein Spezialfall ist die Therapie eines Aorten-Aneurysmas, das sowohl im Bauch als auch in der Brust auftreten und eine umfangreiche gefäßchirurgische Interventionen mit Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine erfordern kann. Prinzip einer Aneurysma-Operation ist in der Regel der Ersatz des verschlissenen und erweiterten Gefäßteils durch ein künstliches Geweberohr (Gefäßprothese).

Jahrzehntelange Zusammenarbeit

Das Team um den Departmentleiter Dr. Horn beherrscht das gesamte Spektrum der konventionellen Gefäß- und Thoraxchirurgie (Lunge und Brustkorb), aber auch die moderneren endovaskulären Verfahren (Stent) oder mikroinvasiven Operationen am Thorax. Es hat sich Dank jahrzehntelanger Zusammenarbeit insbesondere bei der endovaskulären Behandlung von Aneurysmata und Verschlüssen der Aorta und Beckenarterien spezialisiert.

Leistungsspektrum

Das Leistungsangebot der Gefäßchirurgie umfasst die Diagnostik und die operative, interventionelle, medikamentöse sowie kombinierte Behandlung von Erkrankungen der arteriellen, venösen und lymphatischen Gefäßsysteme. Dies erfolgt als interdisziplinäres Gefäßteam, in enger Kooperation mit den Fachabteilungen der Radiologie und Innere Medizin (Angiologie).

 

Das Team hat sich auf die Diagnostik, Operation und Stentimplantation spezialisiert

  • Stenosen der Arteria carotis (Schlaganfallprophylaxe)
  • Aneurysmata der Bauch- und Brustschlagader (Aortenaneurysma abdominal und thorakal)
  • Durchblutungsstörungen der Beine (pAVK/Schaufensterkrankheit)
  • Operationen und Verödungen (Sklerosierung) von Krampadern und Besenreisern
  • Dialysezugänge (AV-Fisteln, Basilikavorlagerungen, Dialyseprothesen und -katheter)
  • Portimplantationen

In der Thoraxchirurgie werden Operationen an Lunge, Brustwand, Brustfell und Mittelfellraum (Mediastinum) durchgeführt. Diagnose und Behandlung erfolgen in enger Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin (Pneumologie und Onkologie) und für diagnostische Radiologie, bei Tumorerkrankungen im Rahmen der Tumorkonferenzen.

 

Diagnostik, Operation und Nachsorge

In der Thoraxchirurgie können alle Operationen und invasiven Massnahmen von der Trachea über Mediastinoskopien, offenen erweiterten Resektionen bis hin zur VATS Lobektomie angeboten werden. Das Angebot umfasst zudem die Diagnostik, Operation (inkl. Laser und minimal-invasive Chirurgie) und Nachsorge von:

  • Pneumothorax/Lungenemphysemen
  • Lungentumoren
  • Lungenmetastasen
  • Brustwandveränderungen und -abnormalitäten (wie Trichterbrust etc.)

Ambulante Nachsorge

Endovaskuläre Therapieverfahren im gefäßchirurgischen Bereich benötigen eine engmaschige Nachsorge, die hierfür erforderlichen Nachuntersuchungen erfolgen aus einer Hand über unsere Sprechstunde im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ).


Sprechstunden

Mittwoch 10.00 bis 13.00 Uhr
Freitag 07.30 bis 14.00 Uhr


Terminanmeldung


nach oben