Einfache Maßnahmen mit großer Wirkung

Die Keimbelastung in Krankenhäusern stellt unsere Mitarbeitenden, Patienten und auch Angehörige vor große Herausforderungen. Viele Infektion in Krankenhäusern wären vermeidbar, wenn die Hygieneregeln eingehalten würden. Deshalb stellen wir Alexianer die Hygiene in den Fokus - zur Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten.

Hohe Standards dienen der Patientensicherheit

Unser Team der Krankenhaushygiene sorgt täglich dafür, dass systematisch alle Maßnahmen getroffen werden, um eine Übertragung von Erregern zu vermeiden. So gewährleisten wir die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeitenden.

Den Keimen auf der Spur

Das Hygienemanagement ist ein gesetzlich verpflichtender Bestandteil des Qualitätsmanagements jedes Krankenhauses. Vor allem in stationären Bereichen medizinischer Einrichtungen besteht für Patienten ein erhöhtes Risiko, mit Infektionserregern in Kontakt zu kommen.

HYGIENEwird im Alexianer St. Josefs-Krankenhaus und im MVZ großgeschrieben.

Durch die eigene Erkrankung und die daraus resultierenden Maßnahmen, wie Operationen, Dialyse oder Antibiotikatherapie, ist die körpereigene Abwehr geschwächt. Infektionen können so eher entstehen.

Hier setzt unser konsequent durchgeführtes Hygienemanagement im Alexianer St. Josefs-Krankenhaus und im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) ein. Wir sorgen dafür, das Infektionserreger möglichst frühzeitig identifiziert und präventive Hygienemaßnahmen ergriffen werden. Das trägt zu einer hohen Patienten- und Mitarbeitersicherheit bei.

Im Rahmen unserer vielfältigen Aufgaben des Hygienemanagements erstellen wir Handlungsempfehlungen und Hygienestandards, angepasst an die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch Institut.


Die fachliche Leitung der Krankenhaushygiene im St. Josefs-Krankenhaus obliegt der Ärztlichen Direktorin. Für die Umsetzung sind zwei Hygienefachschwestern verantwortlich. Beratend steht Frau Dr. Weitzel-Kage als Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin aus den Alexianer-Einrichtungen Hedwig-Berlin zur Verfügung. 


Die Hygienemitarbeiterinnen übernehmen die Schulung, Fortbildung und Beratung des gesamten Personals und kontrollieren Arbeitsabläufe und die Umsetzung von Hygienestandards. Durch eine gute Vernetzung zur Geschäftsführung, zu den einzelnen Abteilungen und Berufsgruppen kann das Hygieneteam schnell und unterstützend reagieren.


Das Alexianer St. Josefs-Krankenhaus nimmt am deutschlandweiten Erfassungssystem für nosokomiale Infektionen (KISS) am Nationalen Referenzzentrum des Robert Koch Instituts und an deutschlandweiten Studien teil. Damit machen wir unsere Hygienequalität transparent.


Bronze-Zertifikat Aktion Saubere Hände

Durch die Teilnahme an der „Aktion Saubere Hände“ setzt das Alexianer St. Josefs-Krankenhaus Potsdam ein deutliches Zeichen für mehr Sorgfalt bei der Händehygiene und stärkt das Bewusstsein für häufigere Händedesinfektion.

Mit regelmäßig durchgeführten Maßnahmen, wie Fortbildungen zur Händehygiene mit praktischen Übungen, Überprüfungen und Anpassungen in der Ausstattung der Händedesinfektionsmittelspender, Handabklatschuntersuchungen der Mitarbeitenden, Ermittlung und Reflexion der Händedesinfektionsmittelverbräuche sowie mit der Aufklärung und Einbeziehung unserer Patienten in die Händedesinfektion, arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung des Händedesinfektionsverhalten unserer Mitarbeitenden, um die Qualität unserer medizinischen Leistungen und die Sicherheit unserer Patienten zu erhöhen und stets zu gewährleisten. Dafür wurden wir mit dem Bronze-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände" zur Verbesserung der Händedesinfektion ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Kampagne


nach oben