Verstärkung für das MVZ am St. Josefs-Krankenhaus

Teamverstärkung am Medizinischen Versorgungszentrum: Dipl.-Med. Thomas-Michael Rummler und Hanka Wolf (Foto: Alexianer Potsdam)

01.04.19, Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)

Hanka Wolf und Dipl.-Med. Thomas-Michael Rummler verstärken ab sofort das Team des MVZ auf dem Gesundheitscampus an der Zimmerstraße in der Potsdamer Innenstadt. Mit den zwei neu gewonnenen Ärzten wird die enge Verzahnung mit dem St. Josefs-Krankenhaus und das ambulante und stationäre Angebot weiter ausgebaut.

Hanka Wolf ist ausgewiesene Spezialistin für Hämatologie und Internistische Onkologie und bereichert mit ihrer Erfahrung den bestehenden Fachbereich. Die gebürtige Potsdamerin war nach ihrem Studium einige Jahre am städtischen Klinikum  „Ernst von Bergmann“ tätig und praktizierte zuletzt als niedergelassene Fachärztin für Innere Medizin am Ärzteforum Bernau.

Am Medizinischen Versorgungszentrum wird Hanka Wolf an drei Tagen pro Woche die fachärztlich-hausärztliche Versorgung von soliden Tumoren wie z.B. Darmkrebs oder Brustkrebs oder Bluterkrankungen wie Anämien, Leukämien, Lymphome und Thrombozytenerkrankungen durchführen. „Die Diagnostik und Behandlung erfolgt ambulant in enger Abstimmung mit den zuweisenden Ärzten. Gleichzeitig besteht hier auf dem Campus eine enge fachliche Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in der Klinik“, so Hanka Wolf.

Als erfahrene Palliativmedizinerin wird sie außerdem das Team von Dr. Michael Göner in der Internistischen Abteilung im St. Josefs unterstützen. Palliativmedizin stellt Patientinnen und Patienten mit fortgeschrittener, unheilbarer Erkrankung sowie deren Angehörige in den Mittelpunkt. Das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam wurde 2018 von der europäischen Gesellschaft für medizinische Onkologie als Zentrum für ganzheitliche Onkologie und Palliativmedizin zertifiziert und ausgezeichnet.

Thomas-Michael Rummler, ehemals Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie im DRK-Krankenhaus Luckenwalde, war zuletzt niedergelassener Chirurg in einer Gemeinschaftspraxis in Werder und führte Sprechstunden zur Diagnostik und chirurgischen Therapie von Erkrankungen der Bauchorgane in der Praxis Dr. med. Harald Grümmer durch.

Als Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkt Proktologie bietet Herr Rummler an vier Tagen pro Woche neben Leistungen des allgemeinchirurgischen Spektrums insbesondere die Behandlung von Enddarmerkrankungen an. „Viele Menschen sind davon betroffen und ihre Lebensqualität ist deutlich beeinträchtigt. Aus Schamgefühl werden die damit verbundenen Beschwerden nur selten angesprochen. Dadurch werden im Grunde genommen ungefährliche Erkrankungen wie Hämorrhoiden und Inkontinenzerscheinungen oft verschleppt“, so Thomas-Michael Rummler. 

Mit seinem proktologischen Schwerpunkt im MVZ am St. Josefs-Krankenhaus ist er fachlich qualifizierter Partner für individuelle Therapiekonzepte mit bestmöglichem Behandlungserfolg. Dabei werden stets die modernsten Verfahren angewandt. Sämtliche Eingriffe werden, wann immer es die Indikation zulässt, minimal-invasiv durchgeführt. Das unterstützt unter anderem auch die bestmögliche Versorgung chronischer Wunden. Zusätzlich ist Thomas-Michael Rummler auf die Behandlung von Darmkrebs spezialisiert. Damit ergänzt er als ambulante Anlaufstelle künftig das hochqualifizierte Team des Darmzentrums im St. Josefs-Krankenhaus.