Informationen zu Coronavirus SARS-​COV-2

Im rationalen Umgang mit dem Corona-​​Virus (SARS-​COV-2) ist die Aufklärung und Prävention von entscheidender Bedeutung. Wichtig ist es, mit der aktuellen Situation ruhig und umsichtig umzugehen. Wir haben Ihnen wichtige Hinweise und Links hier zusammengestellt.

Besucherregelung

Um unsere Patientinnen und Patienten, unsere Mitarbeitenden und auch Sie zu schützen, ist es aufgrund der aktuellen Situation zum Corona-​​Virus (SARS-​COV-2) erforderlich, die Besuche in allen Einrichtungen strikt zu regeln. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Besucherregelungen nach Einrichtung

(zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2020)

STAND 27.07.2020

Aktuelle Besuchsregeln

Besuche von Angehörigen auf den Stationen des Alexianer St. Josefs-Krankenhauses sind unter Beachtung von Hygiene- und Abstandsregelungen erlaubt.

Eine Voranmeldung oder eine telefonische Rücksprache auf der Station ist nicht mehr notwendig.

Die Einhaltung der aktuellen Besuchs- und Hygieneregeln für Besucherinnen und Besucher sind notwendig, um die Sicherheit für Patientinnen und Patienten, Mitarbeitende und für Sie selbst so hoch wie möglich zu halten und das Infektionsrisiko zu reduzieren.

Was ist zu beachten?

  • Erlaubt ist: pro Patient ein Besucher pro Tag für eine Stunde
  • Die Besuchszeit ist täglich zwischen 10 und 19 Uhr (letzter Einlass um 18 Uhr)
  • Einziger Ein- und Ausgang für die Besucher ist nach wie vor der Haupteingang des Krankenhauses (über Zimmerstraße 6) 
  • Besucher erhalten einen Aufkleber, mit der Aufschrift „Besucher“, der sichtbar zu tragen ist, nach
  • Nach erfolgter Unterschrift erklären wir Ihnen den Weg zur Station

Die allgemeinen Hygienerichtlinien der Häuser (u.a. Mund-Nasen-Schutz, Händedesinfektion, Abstandsregeln 1,5 m, Vermeidung direkten Kontakts mit Angehörigen) werden weiterhin eingehalten.

Alle Personen mit Besuchsabsichten müssen mindestens 14 Tage symptomfrei (keine Atemwegserkrankung) und mindestens 3 Wochen ohne Kontakt zu Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion gewesen sein.

Update 27.07.2020

Partner oder Partnerinnen sind als Begleitung im Kreißsaal zugelassen. 

Regelungen Kreißsaal:

Um das Infektionsrisiko für Patientinnen, Neugeborene und Mitarbeitende gering zu halten, können Väter und Partnerinnen die Geburt unter folgenden Voraussetzungen begleiten: 

Vor dem Weg in den Kreißsaal:


Während der Geburtsbegleitung:

  • permanentes Tragen des Mund-Nasen-Schutzes im Krankenhaus, Kreisssaal und auf der Wochenstation
  • Platzierung ausschließlich am Kopfende des Kreißbetts
  • Abstandsregel zur Hebamme wahren
  • ggf. auf weitere Anweisungen der Mitarbeitenden des Kreißsaals achten

Auf der Mutter-Kind-Station:

Voraussetzung für Besuche auf der Station ist auch hier die strikte Einhaltung der Hygieneregeln und der beschriebenen Schutzmaßnahmen.

Besuche

  • Nach der Geburt dürfen die Väter bzw. Partnerinnen in gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaft 1x pro Tag für eine Stunde Mutter und Neugeborenes besuchen

Familienzimmer

  • Ab sofort sind wieder 4 Familienzimmer, unter Vorbehalt und je nach Verfügbarkeit, vorhanden. Väter/Partner, die im Familienzimmer mit aufgenommen werden, benötigen einen negativen Abstrich. Bitte kontaktieren Sie hierzu im Vorfeld Ihren Hausarzt.

Ausgenommen von diesen Regelungen sind COVID-19-positiv getestete Personen sowie Besucher mit Atemwegsinfektionen (Verdachtsfälle).

 

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Verständnis. Unsere Hebammen, Ärztinnen und Ärzte setzen jeden Moment während Ihres Aufenthalts bei uns alles daran, Sie, nun wieder gemeinsam mit Partner und Partnerin, liebevoll durch die Geburt zu begleiten. 

STAND 27.07.2020

Aktuelle Besuchsregeln

Besuche von Angehörigen auf den Stationen des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin sind unter Beachtung von Hygiene- und Abstandsregelungen erlaubt.
Eine Voranmeldung oder eine telefonische Rücksprache auf der Station ist nicht mehr notwendig.

Die Einhaltung der aktuellen Besuchs- und Hygieneregeln für Besucherinnen und Besucher sind notwendig, um die Sicherheit für Patientinnen und Patienten, Mitarbeitende und für Sie selbst so hoch wie möglich zu halten und das Infektionsrisiko zu reduzieren.

Was ist zu beachten?

  • Erlaubt ist: pro Patient ein Besucher pro Tag für eine Stunde
  • Die Besuchszeit ist täglich zwischen 10 und 19 Uhr (letzter Einlass um 18 Uhr)
  • Einziger Ein- und Ausgang für die Besucher ist nach wie vor der Haupteingang des Krankenhauses (Weinbergstraße 18-19) 
  • Besucher erhalten einen Aufkleber, mit der Aufschrift „Besucher“, der sichtbar zu tragen ist, nach
    • Vorlage des ausgefüllten Besucherfragebogens zur Kontakterfassung (Fragebogen kann auch vor Ort ausgefüllt werden)
    • Überprüfung Ihres Gesundheitszustands
    • Kenntnisnahme der geltenden Hygieneregeln sowie des Datenschutzhinweises
    • und erfolgter Unterschrift
  • Nach erfolgter Unterschrift erklären wir Ihnen den Weg zur Station

Die allgemeinen Hygienerichtlinien der Häuser (u.a. Mund-Nasen-Schutz, Händedesinfektion, Abstandsregeln 1,5 m, Vermeidung direkten Kontakts mit Angehörigen) werden weiterhin eingehalten.

Alle Personen mit Besuchsabsichten müssen mindestens 14 Tage symptomfrei (keine Atemwegserkrankung) und mindestens 3 Wochen ohne Kontakt zu Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion gewesen sein.

Zu Rückfragen bei Besuchsabsichten wenden Sie sich bitte auch an:
Sekretariat der Krankenhausleitung
(0331) 2777 0

Stand 29.06.2020

Für das Seniorenzentrum St. Elisabeth (Michendorf, OT Wilhelmshorst) und das St. Franziskus Seniorenpflegeheim (Kiepenheuerallee, Potsdam) gelten ab dem 29. Juni 2020 folgende Besuchsregeln:

  • Besuchszeiten: 9:00 - 18:00 Uhr Seniorenzentrum St. Elisabeth (Michendorf, OT Wilhelmshorst) 8:00 - 20:00 UHR St. Franziskus Seniorenpflegeheim (Kiepenheuerallee, Potsdam)
  • Besuche können aktuell täglich während der o.g. Besuchszeiten im Bewohnerzimmer, im Garten, im Foyer und auch außerhalb der Einrichtung stattfinden
  • Alle Besucherinnen und Besucher ab dem 6. Lebensjahr tragen einen Mund-Nasen-Schutz
  • Die gründliche Händedesinfektion ist beim Betreten und Verlassen der Einrichtung durchzuführen
  • Alle Besucherinnen und Besucher sind angehalten, sich eigenverantwortlich in die Kontaktliste einzutragen
  • Die Abstandsregel von 1,5 m ist einzuhalten
  • Der gemeinsame Verzehr von Speisen und Getränken ist im Freien möglich

Alle Personen mit Besuchsabsichten müssen mindestens 14 Tage symptomfrei (keine Atemwegserkrankung) und mindestens 3 Wochen ohne Kontakt zu Personen mit nachgewiesener SARS-​CoV-2-Infektion gewesen sein.

Gemeinsam - für die uns anvertrauten Bewohner - verpflichten wir uns ALLE zur Einhaltung der oben aufgeführten Regeln.

 

Bitte nehmen Sie im Voraus telefonisch Kontakt zu uns auf, um die Organisation der Besuche gut steuern zu können.
(033205) 259-0


Stand 15.06.2020

Auf der Grundlage der aktualisierten Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 12. Juni 2020 und der Handlungsempfehlung für Einrichtungen der Pflege vom 15.06.2020 gehen folgende Neuerungen hervor:

  • Besuche können aktuell täglich in der Zeit von 10:00-16:00 Uhr im Bewohnerzimmer, im Garten, im Foyer und auch außerhalb der Einrichtung stattfinden.
  • Besuche sind bis zwei Personen möglich, ab dem 15.07.2020 entfallen die zahlenmäßigen Begrenzungen des Besuchsrechts ganz.
  • Die schriftliche Erfassung unserer Besucher, als auch die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelung, bleiben weiterhin bestehen.

Um eine Wartezeit vor der Tür zu vermeiden, ist es zu empfehlen, dass die Angehörigen sich mit den Bewohnern und/ oder Mitarbeitenden der Pflege in Verbindung setzen, um abzusprechen, welche Zeiten für den Bewohner passend sind. Hierbei sind die Pflegezeiten, therapeutischen Maßnahmen oder auch Ruhezeiten des Bewohners zu berücksichtigen.

Wenn auch noch nicht wieder völlig uneingeschränkt, freuen wir uns besonders für unsere Bewohner*innen, dass immer mehr Normalität in den Alltag zurückkehrt.

Die Regelung gilt für:

  • Bürgerstift am Heiligen See (Ludwig-​Richter-Str., Potsdam)
  • Kurzzeitpflege City (Gutenbergstraße 100-​102, Potsdam)

Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Ulrike Grauer, Regionale Pflegedienstleitung
(0331) 887 40 100


Hotlines und Links

Es ist sehr wichtig, Informationen zum Coronavirus und die Auswirkungen auf die Stadt Potsdam aus zuverlässigen Quellen zu beziehen. Diese Informationen erhalten Sie u.a. aus folgenden Quellen:

Telefon-Hotlines

Corona-Hotline der Landeshauptstadt Potsdam

Corona-Hotline der Landesregierung Brandenburg

Bürgertelefon vom Brandenburger Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG)

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit

Links


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.