Vorläufiger Besuchsstopp ab 27. November 2021

Vorläufiger Besuchsstopp ab 27. November 2021

, Alexianer St. Josefs-Krankenhaus

Auf Grund der stark steigenden COVID-19-Infektionszahlen im Potsdamer Stadtgebiet und im Land Brandenburg sieht sich das St. Josefs-Krankenhaus gezwungen, weitere Vorsichts- und Schutzmaßnahmen für Patient*innen und Mitarbeitende zu ergreifen.

Ab Samstag, den 27. November 2021, dürfen Patient*innen im St. Josefs-Krankenhaus keine Besuche mehr empfangen. Diese Regelung gilt für alle Kliniken, einschließlich dem geriatrischen Fachkrankenhaus (EZA) in der Potsdamer Weinbergstraße.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich das Verbot ausschließlich auf Besucher*innen beschränkt. Wer das St. Josefs-Krankenhaus wegen einer Untersuchung aufsuchen möchte, kann dies auch weiterhin tun. Der Besuchsstopp hat keine Auswirkungen auf unser medizinisches Leistungsangebot.

Persönliche Dinge für die Patientinnen und Patienten können von Angehörigen täglich ab 15 Uhr am Empfang des Krankenhauses abgegeben werden. 

Zugangs-Regelung für ambulante Patient*innen

Zusätzlich gilt ab dem 27. November 2021 für alle ambulanten Patient*innen folgende Regelung: Für vollständig geimpfte oder genesene Patient*innen ist kein weiterer Covid-19-Testnachweis nötig.

Nicht vollständig geimpfte Patient*innen sollen, wo immer möglich, einen qualifizierten, tagesaktuellen negativen Covid-19-Testnachweis mitbringen. Bitte lassen Sie sich nach Möglichkeit in einem Testzentrum testen, das für Sie jeweilig gut erreichbar ist (die Covid-19-Testungen sind per Definition 24h gültig, können also auch am Vortag erfolgen).

Alle ambulanten Patient*innen sind dazu angehalten, den Test-Nachweis am Empfang des St. Josefs-Krankenhauses vorzulegen. Darüber hinaus muss eine Bestätigung auf die ambulante Konsultation (z.B. Überweisungsschein oder Terminbestätigung der Ambulanz) vorlegt werden. In der jeweils behandelnden Ambulanz (MS-Ambulanz, Therapiezentrum und im Radiologischen MVZ sollten Sie diesen Test-Nachweis bitte auch immer griffbereit haben.

In Ausnahmefällen ist eine Testung vor Ort möglich. Hierzu ist die Regelung mit den jeweiligen Ambulanzen bei Terminvergabe abzusprechen.

Besucher*innen mit Ausnahmeregelung

Besuche auf der Intensivstation oder im Palliativbereich werden bitte in enger Absprache mit den behandelnden Ärzten und Pflegenden terminiert.

Geburtsbegleitung durch Väter/Partner*innen/Begleitpersonen

Jede Schwangere kann durch Vater/Partner*innen/Begleitperson bei der Geburt im Kreißsaal und bei Kaiserschnitt begleitet werden, wenn diese symptomfrei und aktuell negativ getestet (gilt auch für Genesene und Geimpfte) sind. (3G+)

Für Alle gilt: Es müssen weiterhin die Abstand- und Hygieneregeln eingehalten und FFP2-Masken auf dem Campus und in allen Bereichen durchgehend getragen werden.