Individuelle Untersuchung und Behandlung

Das Darmzentrum im St. Josefs-Krankenhaus erspart Ihnen Zeit und viele Wege, es sichert Ihnen einen hohe Kompetenz und Individualität der Therapie. Hier werden Sie untersucht und behandelt, wenn Sie sind an Darmkrebs erkrankt sind. Durch hohe Qualitätsstandards und anerkannte Therapie- und Nachsorgerichtlinien sichern wir den bestmöglichen Erfolg für Ihre Gesundheit.

Ein Team verschiedener Spezialisten für Ihre Gesundheit

Eine Darmkrebserkrankung ist ein Komplex aus vielen Faktoren. Das beste Ergebnis für Ihre Gesundheit erzielt deshalb ein Team verschiedener Spezialisten. Diagnostik, Therapie, Pflege, Beratung und Nachsorge Hand in Hand. Im direkten Gespräch und in Kenntnis aller Untersuchungsergebnisse planen wir gemeinsam Ihre individuelle Behandlung.

Spezialsprechstunde

für bösartige Dick- und Enddarmkrankheiten

Jeden Dienstag: nach Vereinbarung

Anmeldung unter


Im Darmzentrum am St. Josefs-Krankenhaus Potsdam erhalten Patientinnen und Patienten alle Leistungen, für die man anderweitig einzelne Anlaufstellen konsultieren muss. Damit sind nicht nur die verschiedenen Formen der Krebstherapie gemeint, sondern auch zahlreiche weitere Angebote von der Früherkennung bis zur Nachsorge nach einer Operation.

Hierzu gehören eine wirksame Schmerztherapie ebenso wie Beratungs- und Hilfsangebote für Menschen, die einen künstlichen Darmausgang erhalten. Die Patienten können sich zu Ernährungsfragen beraten lassen und bei Bedarf eine psychoonkologische Betreuung in Anspruch nehmen.

Um eine reibungslose Weiterbehandlung auch außerhalb der Klinik zu gewährleisten, wird auf die enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten besonderen Wert gelegt. In interdisziplinären Tumorkonferenzen werden die Krankheitsbilder der einzelnen Patientinnen und Patienten besprochen und gemeinsame Entscheidungen bezüglich der weiteren Therapie getroffen.

  • Durchführung und Koordination der Darmkrebsfrüherkennung
  • Durchführung und Koordination der verschiedenen Formen der Darmkrebstherapie
  • Durchführung und Koordination der Darmkrebsnachsorge nach Abschluss der Therapie
  • Wöchentlich stattfindende von der Ärztekammer zertifizierte interdisziplinäre Tumorkonferenzen mit Fallbesprechungen
  • Qualitätssicherung durch die Mitarbeit im Tumorzentrum Brandenburg und an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
  • Qualitätszirkel mit Ärzten aus den Kliniken und niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten
  • Diagnostische und therapeutische endoskopische Spiegelung des Dickdarms
  • Ultraschall des Enddarms zur Tumordiagnostik und Tumornachsorge
  • Moderne Chemo- und Strahlentherapie
  • Implantation von Kathetersystemen für eine Medikamentengabe (Portimplantation)
  • Sämtliche Operationsverfahren bei bösartigen Dick- und Enddarmerkrankungen
  • Endoskopisch unterstützte Dickdarmteilentfernung (Schlüssellochchirurgie) bei entzündlichen Darmerkrankungen
  • Individuelle Schmerztherapie
  • Beratung durch eine Stomatherapeutin (bei künstlichem Darmausgang)
  • Beratung durch Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

Die Abklärung einer Blutarmut gehört zu den häufigen Fragestellungen in der Inneren Medizin.

Wir bieten das volle Spektrum der notwendigen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung von Anämien an. Hierzu gehören neben der Untersuchung des Blutes auch bildgebende (Ultraschall, Computertomographie) und endoskopische Verfahren (Magen- und Darmspiegelung).

Patienten, die wegen ihrer Blutarmut eine weitere ambulante Betreuung benötigen, können in unserem MVZ durch Spezialisten für Bluterkrankungen weiter behandelt und mitbetreut werden.

Es erfolgt eine individuelle Ernährungsberatung, um entsprechend des täglichen Energiebedarfes angepasste Empfehlungen zu den Nährstoffrelationen und der Mahlzeitenfrequenz zu geben. Wird eine Chemotherapie nötig, werden die Patienten bereits hier zu weiteren ernährungstherapeutischen Maßnahmen vorinformiert.

Ihre Ernährungsberaterin

Wir bieten Patienten mit bösartigen Erkrankungen die Möglichkeit zur genetischen Beratung über die Praxis für Hämatologie und Onkologie Dr. Michael Göner im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) unseres Hauses an.

Im Rahmen der genetischen Beratung erfolgt neben einer umfassenden Information zum Krankheitsbild und möglicherweise bestehender Risiken für Verwandte auch die Koordination der weiteren Maßnahmen sowie die Planung von Vorsorgeuntersuchungen für Betroffene. Die Praxis arbeitet hierfür eng mit dem Institut für Humangenetik der Charité Berlin zusammen.

Praxis für Hämatologie und Onkologie Dr. Michael Göner im MVZ

Ihre seelische Balance ist uns wichtig. Sie und Ihre Angehörigen finden auf Wunsch neben psychoonkologischer Betreuung auch geistlichen Beistand durch unsere Krankenhausseelsorge.

Unsere Seelsorgerinnen

Die Vorteile für Sie auf einen Blick:

  • Die Behandlung erfolgt nach einem abgestimmten und qualitätsgesicherten Behandlungsschema. Dies macht sie für Sie als Patient nachvollziehbar und planbar.
  • Bereits vor der Operation besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Ärzten und dem St. Josefs-Krankenhaus. Hiermit lassen sich Wartezeiten verringern.
  • Durch gemeinsam abgestimmte Standards bezüglich Diagnostik entfallen Mehrfachuntersuchungen.
  • Durch das frühzeitige Einbinden der Kooperationspartner in den Klinikablauf, lässt sich die umfassende Nachsorge und Unterstützung auf Ihre individuellen Bedürfnisse sicherstellen.

nach oben