Pflege ist mehr als nur ein Angebot

Grundlage unserer Arbeit sind das Leitbild der Alexianer. Denn hinter jeder Bewohnerin und jedem Bewohner steckt ein einzigartiger Mensch mit ganz eigenen Beeinträchtigungen, Bedürfnissen und Wünschen. Deshalb sind wir bestrebt, die Gesundheit und Eigenständigkeit eines jeden Einzelnen zu verbessern und zu fördern.

Das Leben ist wie eine Blume - um zu blühen, braucht sie Pflege

Unbekannter Autor

Ganzheitliche Pflege nach dem Sozialgesetzbuch XI

In unserem Haus stehen Ihnen insgesamt 75 Plätze für die Pflege zur Verfügung. Verteilt auf vier Wohnbereiche in zwei Etagen wird der Grundsatz der ganzheitlichen aktivierenden Pflege und Betreuung verwirklicht.

Darunter verstehen wir, dass der körperliche Zustand, die psychische Verfassung und die sozialen Kontakte bei der täglichen Pflege und Betreuung gleichrangig berücksichtigt werden. Wir achten darauf, dass die Bewohnerinnen und Bewohner mit unserer Unterstützung die Verrichtungen des Tages, wenn möglich, selbstständig ausführen können.

Pflege

Respektvoller Umgang mit individuellen Lebensläufen

Voraussetzung für einen Platz im Seniorenzentrum St. Elisabeth ist ein vom medizinischen Dienst der Krankenkassen genehmigter Pflegegrad 2 bis 5. In vier Wohnbereichen stehen den Bewohnern für die vollstationäre Pflege acht Doppelzimmer und 54 Einzelzimmer (mit Dusche und WC) zur Verfügung. 

Wir legen besonderen Wert auf einen respektvollen Umgang unter Berücksichtigung der individuellen Lebensläufe und ihren physischen, psychischen und kulturellen Bedürfnissen. Die Erhaltung der Selbständigkeit und Selbstverantwortlichkeit, die Unterstützung der Aktivitäten mit Anteilen von Prävention, Rehabilitation und aktivierender Pflege ist das Ziel unserer Arbeit. Wir reflektieren unser Handeln und unsere fachlichen, menschlichen und sozialen Kompetenzen.

Möglichst lange in der gewohnten häuslichen Umgebung bleiben

Wir freuen uns, Ihnen fünf Kurzzeitpflegeplätze anbieten zu können. Die Kurzzeitpflege kann im Anschluss an eine stationäre Krankenhausbehandlung, zur Rehabilitation oder in Krisensituationen in Anspruch genommen werden und wird von der Pflegekasse für maximal 28 Tage im Jahr bewilligt.

Die Verhinderungspflege dient der Entlastung pflegender Angehörigen, z. B. während deren Urlaubszeit oder bei Verhinderung durch Krankheit und kann von der Pflegekasse für max. 42 Tage im Jahr bewilligt werden.

Wir beraten Sie gern.

Die eigene Lebens- und Haushaltsführung

Insgesamt stehen zehn barrierefreie Ein- und Zweiraumwohnungen auf dem Gelände des Seniorenzentrums St. Elisabeth zur Verfügung. Eine Rufanlage gibt Sicherheit rund um die Uhr. Alle Wohnungen sind mit einer modernen Einbauküche, Balkon oder Terrasse, sowie Telefon- und Fernsehanschluss ausgestattet.

Den Mietern stehen verschiedene Angebote, wie die Teilnahme an Veranstaltungen und Festen, der Speisenversorgung, den Reinigungsleistungen, dem Friseur und vieles mehr, offen. Das Wohnungsangebot richtet sich vorrangig an ältere Menschen, die noch weitestgehend zu einer eigenen Lebens- und Haushaltsführung fähig sind.

Sozialer Dienst

Katrin Leschke

bietet Ihnen und Ihrer Familie als Pflegedienstleitung auch Informationen und Hilfen an, die den Umzug und die Eingewöhnung in unserem Haus erleichtern sollen. Sie berät Sie auch gern zu allen finanziellen, leistungsrechtlichen, einrichtungsbezogenen und persönlichen Angelegenheiten.

(033205) 259-502
E-Mail schreiben


Heimverwaltung

Christina Solich

steht Ihnen für alle Fragen zur Abrechnung der Heimkosten zur Verfügung. Der Umzug in eine Senioreneinrichtung bedeutet immer einen Einschnitt in das persönliche Leben. Um Ihnen die Entscheidung leichter zu machen, unterstützen und beraten wir Sie gern.

(033205) 259-501



nach oben