Pressemitteilungen

St. Josefs-Krankenhaus unfallchirurgisch und gefäßchirurgisch neu aufgestellt

02.01.18,

Das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci stellt sich in der Klinik für Chirurgie neu auf. Den Anfang machte das Department Unfallchirurgie/Orthopädie im vergangenen Herbst. Seit 01.10.2017 ist der Unfallchirurg Thomas Bublitz, als Departmentleiter tätig. Bublitz begann seine Ausbildung am St. Josefs-Krankenhaus in Potsdam, konnte sie dann am Krankenhaus Neukölln und dem Bundeswehrkrankenhaus beenden und kehrte so als Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin an sein Ursprungshaus zurück. Somit vertritt sein Team das gesamte Spektrum der Unfallchirurgie einschließlich der endoprothetischen Versorgung von Frakturen. Herr Bublitz ist des Weiteren als Arzt für Arbeitsunfälle nach der Berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren für seine Patienten tätig.

Zum 01.01. 2018 wird Dr. Silvio Horn als Departmentleiter für das Department Gefäß- und Thoraxchirurgie berufen. Dr. Horn war seit 1996 im Klinikum „Ernst von Bergmann“ zuletzt als Oberarzt für endovasculäre Chirurgie in der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie tätig. Er ist Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkten Gefäß- und Thoraxchirurgie sowie der Zusatzbezeichnung Phlebologie. Der 51-jährige gebürtige Potsdamer verstärkt mit Kollegen das Team des St. Josefs-Krankenhauses. Sein Team wird die Behandlung von Patienten mit gefäßchirurgischen Krankheitsbildern im St. Josefs-Krankenhaus übernehmen.


Regionalgeschäftsführer Oliver Pommerenke spricht von „enormen Entwicklungsschritt für unser Haus“ und Dr. Gesine Dörr, ärztliche Direktorin des St. Josefs, ergänzt „Die Anzahl von Menschen mit Gefäßkrankheiten nimmt seit Jahren zu. Besonders die endovaskuläre Gefäßtherapie mit minimal invasiven Eingriffen ist eine Bereicherung in der Versorgung unserer Patienten.“ Das interdisziplinäre Gefäßteam des St. Josefs-Krankenhauses wird durch die 3 Säulen der interventionellen Radiologie unter Chefarzt Dr. Kissig, der gefäßchirurgischen Expertise unter Departmentleiter Dr. Horn und der internistisch konservativen Angiologie unter Dr. Gesine Dörr getragen.


Zum Leistungsspektrum gehören weiterhin die Behandlung von Verengungen der Beingefäße (Peripher arterielle Verschlusskrankheit, Schaufensterkrankheit), von Verengungen der Halsschlagader zur Prophylaxe eines Schlaganfalls oder Erkrankungen der Hauptschlagader (Aorta) sowie Portimplantationen und Dialysezugänge. Ebenfalls stellt die Therapie von Venenleiden wie Krampfadern einen Schwerpunkt dar. Endovaskulären Therapieverfahren im gefäßchirurgischen Bereich benötigen eine engmaschige Nachsorge, die hierfür erforderlichen Nachuntersuchungen erfolgen aus einer Hand über unsere Sprechstunde im Medizinischen Versorgungszentrum des St. Josefs-Krankenhauses. Die Sprechstunde findet freitags von 7.30 bis 14.00 Uhr statt. Eine telefonische Anmeldung erfolgt über die Telefonnummer (0331) 96 82 – 15 40.


Im Bereich der Thoraxchirurgie werden chirurgisch zu behandelnde Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen im Bereich des Brustkorbes (Thorax), des Brustfells (Pleura), der Lunge und der Atemwege behandelt. Pneumothorax, Rippenfrakturen, primärer Lungenkrebs, Metastasen und Pleuraergüsse.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Andrea Röfe
Sekretariat der Klinik für Chirurgie
Alexianer St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci
Tel: (0331) 96 82 – 30 00
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

 

 

« zurück

Kontakt

Benjamin Stengl

Unternehmenskommunikation
Öffentlichkeitsarbeit

 

Tel.: (0331) 9682-2007
Fax: (0331) 9682-2009
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail